Deutschlands schönste Seiten
Bad Homburg
© pure-life-pictures / Fotolia.com
Bad Homburg vor der Höhe im Taunus ist berühmt für seine Bäder. Im Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark nahmen einst Könige und Fürsten Mineralbäder.
  • Bad Homburg

    Planen Sie einen Besuch in Bad Homburg? Dann gehören zwei Dinge zwingend in den Koffer: Badehose und Abendgarderobe. Als Golfer sollten Sie Ihre Ausrüstung einpacken, und wenn Sie einen Oldtimer besitzen, fahren Sie ihn aus. Aber glauben Sie bloß nicht, dass Sie damit auffallen.

    Die kleine Stadt (54.000 Einwohner) liegt im Speckgürtel von Frankfurt, rund 25 Minuten von der Bankenmetropole entfernt. Menschen, die dort viel Geld verdienen, leben gern in Bad Homburg. Spötter übersetzen das Autokennzeichen HG daher mit „Habe Geld“.

    Die Stadt wirbt selbstbewusst mit „Champagnerluft und Tradition“

    Denn die Reichen und Wichtigen kommen schon seit Jahrhunderten nach Bad Homburg. Der Grund: die zahlreichen Heilquellen. Wer Bad Homburg besucht, hat die Wahl: erst Kur, dann Kultur oder umgekehrt? Entscheiden wir uns für umgekehrt und starten vom neuen Kurhaus zu einem Rundgang durch die Stadt. Er führt durch die denkmalgeschützte Dorotheenstraße mit ihren spätbarocken Mansardendachh-Husern. In der Nummer acht befand sich einst die Hutfabrik Möckel, die 1880 auf Wunsch des englischen Thronanwärters den berühmten Homburg aus Filz mit hochgebogener Krempe schuf, ohne den auch Konrad Adenauer und Willy Brandt nicht aus dem Haus gingen.

    Vorbei am Landgrafenschloss und durch den Schlosspark gelangt man zur Altstadt und zum Marktplatz, der erst 1907 im Stil des Mittel­alters geplant wurde. Eine ganz eigene Welt ist der als englischer Landschaftsgarten angelegte Kurpark. Aus acht Brunnen sprudeln heilende Wasser, und in drei Badetempeln kann man sich von Kopf bis Fuß verwöhnen lassen.

    Andererseits kann man es in Bad Homburg auch richtig krachen lassen – beim Abschlag auf Deutschlands ältestem Golfplatz oder im Casino, wo Menschen ihr Schicksal zuweilen dem Lauf einer kleinen Kugel anvertrauen. Der Besuch der Spielbank ist ein Muss. Immerhin gilt sie als „Mutter von Monte Carlo“ in Monaco. Die Atmosphäre ist aufregend, selbst wenn man nur zuschaut. Beachten Sie den Dresscode: Anzug, Krawatte, schickes Kleid.

    Beliebte Aufslugtipps in der Region Taunus

    Tipp aus der Printausgabe: Februar/März 2016 | Dorothee Fauth

  • Unsere Restauranttipps in der Region

    Einfach Bonn

    Gemütliches Lokal mit gutbürgerlicher Küche.

    Adresse: Wallstr. 6, 61348 Bad Homburg v.d.H.
    Telefon: 0 61 72/39 81 38
    Öffnungszeiten: täglich 12:00 - 14:30 Uhr und ab 18:00 Uhr

    www.einfachbonn.de
    Kartoffelküche

    Die Knolle in allen Variationen im Ambiente der 1950er-Jahre.

    Adresse: Audenstr. 4, 61348 Bad Homburg
    Telefon: 0 61 72/ 2 15 00
    Öffnungszeiten: Mittwoch - Freitag 17:30 - 23:00 Uhr,
    Samstag 11:30 - 23:00 Uhr,
    Sonntag 11:30 - 22:00 Uhr,
    Montag und Dienstag geschlossen

    kartoffelkueche.com
    Landgasthof Saalburg

    Hessische Gerichte in römischem Gewand.

    Adresse: An der Jupitersäule 10, 61350 Bad Homburg v.d.H.
    Telefon: 0 61 75/ 7 96 20
    Öffnungszeiten: Montag - Freitag 12:00 - 22:30 Uhr,
    Samstag 12:00 - 24:00 Uhr,
    Sonntag 11:30 - 22:00 Uhr

    www.landgasthof-saalburg.de
  • Unsere Ausflugstipps in der Region


Städte in der Region Taunus

Regionen im Umfeld