Deutschlands schönste Seiten
Bautzen
© Mattoff / Fotolia.com
Blick von der Friedensbrücke aus auf die Altstadt von Bautzen.
  • Bautzen

    Aus der Ferne eine mittelalterliche Burganlage, hinter den wehrhaften Mauern ein restauriertes barockes Schmuckstück – Bautzen in der Oberlausitz, auf einem Felsplateau über der Spree gelegen, ist eine kleine Stadt mit einer großen, weit mehr als 1000-jährigen Geschichte. Schwer vorstellbar ist heute, dass zur Wende nur noch die Hälfte der Häuser der Altstadt bewohnt war und die heruntergekommene sächsische Stadt hauptsächlich mit ihrem fürchterlichen Stasi-Gefängnis in Verbindung gebracht wurde. Mit diesem dunklen Kapitel geht Bautzen offen um in Erinnerungs- und Aufklärungsstätten, wohl wissend, dass eine andere Geschichte die 40.000-Einwohner-Stadt einzigartig macht.

    Politisch-kulturelles Zentrum der Sorben

    Seit Hunderten von Jahren ist sie das politische und kulturelle Zentrum der Sorben. Das kleine slawische Volk hat sich bis heute seine Sprache und eine Kultur bewahren können, die in farbenfrohen Bräuchen und Festen ihren Ausdruck findet.

    Der Höhepunkt ist Ostern

    Wer an Ostern nach Bautzen kommt, staunt über kunstvoll verzierte Ostereier, die Reiterprozession, das Spektakel des Eierschiebens und festliche Trachten.

    Der Petridom in Bautzen ist Deutschlands älteste Simultankirche

    Dieses friedliche Miteinander gelingt seit 1524 auch im Petridom. In der ältesten Simultankirche Deutschlands feiern Protestanten und Katholiken ihre Gottesdienste. Sie ist ein guter Ausgangspunkt für einen Rundgang durch das zweisprachige Bautzen/Budyšin mit seinen 16 Türmen. Einer ist der schiefe Turm am Kornmarkt, der sich 1,41 Meter nach Nordwesten neigt und von seiner Aussichtplattform einen herrlichen, ganz und gar nicht schrägen Blick auf die sehenswerte Altstadt bietet.

    Über die Reichenstraße (wo früher die Reichen wohnten) gelangt man zum Hauptmarkt mit dem Rathaus und von dort zur Alten Wasserkunst, dem Wahrzeichen der Stadt. Wer nun an der Spree entlang zur Ortenburg spaziert, der hat schon viel, aber noch längst nicht alles gesehen von dieser Stadt, die zwei Exportschlager hervorgebracht hat: den Bautz’ner Senf und die Band Silbermond. Die scharfe Paste kann man in vielen Variationen verkosten. Das Schärfste allerdings ist, wenn sich die Stars von Silbermond durch die Kneipen der Stadt spielen.

    Beliebte Aufslugtipps in der Region Lausitz

    Tipp aus der Printausgabe: April/Mai 2014 | Dorothee Fauth

  • Unsere Restauranttipps in der Region

    Mönchshof

    Schlemmen und Zechen wie im Mittelalter.

    Adresse: Burglehn 1, 02625 Bautzen
    Telefon: 0 35 91/49 01 41
    Öffnungszeiten: täglich ab 11:00 Uhr

    www.moenchshof.de
    Wjelbik

    Sorbisches Restaurant mit Spezialitäten wie Hochzeitsessen und Lausitzer Karpfen.

    Adresse: Kornstraße 7, 02625 Bautzen
    Telefon: 0 35 91/4 20 60
    Öffnungszeiten: Dienstag - Samstag 11:00 - 15:00 Uhr, 17:30 - 23:00 Uhr,
    Sonntag 11:00 - 15:00 Uhr,
    Montag geschlossen

    www.wjelbik.de/sorbisches-restaurant-lausitz
    Zum Haseneck

    Kaninchenspezialitäten und Oberlausitzer Küche.

    Adresse: Kurt-Pchalek-Str. 1, 02625 Bautzen
    Telefon: 0 35 91/4 79 13
    Öffnungszeiten: Montag - Donnerstag 11:00 - 22:00 Uhr,
    Freitag + Samstag 11:00 - 23:00 Uhr,
    Sonntag 11:00 - 14:30 Uhr

    www.zum-haseneck.de
  • Unsere Ausflugstipps in der Region


Regionen im Umfeld