Deutschlands schönste Seiten
Radebeul
© Karin Jähne / Fotolia.com
Das denkmalgeschützte Spitzhaus ist ein Wahrzeichen von Radebeul. Heute beherbergt es ein Ausflugslokal
von dem aus Besucher über das Elbtal und bis nach Dresden schauen können.
  • Radebeul

    Im Juni 1899 flog der Schwindel auf: Karl May, der legendäre Reise-Schriftsteller, hatte seine tollkühnen Abenteuer nicht selbst erlebt, sondern am heimischen Schreibtisch ersonnen. Statt durch die staubige Prärie zu reiten, hat er es sich in seiner Luxus-Villa gemütlich gemacht. Diese steht im malerischen Radebeul, eingebettet zwischen den ausschweifenden Auen der Elbe und den sonnigen Weinhängen der Lößnitzberge. Karl May ist der berühmteste Bürger jenes feinen sächsischen Städtchens (33.000 Einwohner), das im Osten direkt an die Landeshauptstadt Dresden grenzt.

    Wein-Terrassen, soweit das Auge reicht

    Wer von dort mit dem Schaufelrad-Dampfer flussabwärts reist, wird bereits nach wenigen Kilometern die Wahrzeichen Radebeuls erblicken: Wein-Terrassen, so weit das Auge reicht. Bereits im 17. Jahrhundert ließ der Dresdner Hofadel die ersten Weinberge anlegen. Heute verbinden fünf Wanderwege die vielen kleinen Weingüter der Radebeuler Hänge. Beim Streifzug durch die Rebstöcke lohnt sich die Suche nach ausgehängten Reisig-Besen: So mancher Winzer lädt in der eigenen Straußwirtschaft zur Verkostung ein. Mit einem Gläschen Goldriesling an der Hangkante stehend, schweift der Blick über die Elbschleife und die Dächer Radebeuls.

    Nach einer Reblaus-Invasion wurden in den Weinbergen prächtige Villen errichtet

    Viele der denkmalgeschützten Villen mit ihren Türmchen und prächtigen Gärten gäbe es heute wohl nicht ohne den unbändigen Appetit winziger Plagegeister: Nach einer verheerenden Reblaus-Invasion in den 1880er-Jahren wurden die befallenen Weinberge gerodet und zur Bebauung freigegeben. Dresdner Bankiers, Professoren und Fabrikbesitzer ließen sich daraufhin in Radebeul nieder. Aber auch die Behausungen früherer Bauern prägen das Bild der Stadt.

    Acht historische Dorfkerne gilt es zu erkunden

    Ein Bummel durch Kötzschenbroda etwa führt an farbenfrohen Fachwerk-Häusern vorbei, in die Galerien, Ateliers und Schau-Werkstätten eingezogen sind. Und wenn im September das Radebeuler Weinfest steigt, sind die Gewölbe-Kneipen und die Tanzsäle der Brau-Schänken rappelvoll. Den Höhepunkt des Jahres aber bilden die Karl-May-Festtage im Frühjahr mit Bogenschießen, Stammes-Tänzen und Überfall auf die Schmalspurbahn. Für ein Wochenende wird die Heimatstadt des Schriftstellers dann zum Ort seiner Träume: dem Wilden Westen.

    Beliebte Aufslugtipps in der Region Sächsisches Elbland

    Tipp aus der Printausgabe: April/Mai 2015 | David Krenz

  • Unsere Restauranttipps in der Region

    Alter Elbehof

    Der Biergarten des Alten Elbehaus im Torgauer Stadtteil Werdau bietet wohl einen der schönsten Ausblicke in der Region: weit über die Elbtal-Aue bis hin zum prächtigen Renaissance-Schloss Hartenfels auf der anderen Flussseite. Doch der große Biergarten des traditionsreichen Gastronomiebetriebs hat noch mehr zu bieten als nur den fantastischen Ausblick.

    Seit 2010 verfügt das Elbehaus über eine eigene Brauerei. Im Schatten unter hundertjährigen Linden und Kastanien können die Gäste entspannt die hauseigenen Biersorten durchprobieren. Gut gekühlt bei warmem Wetter ein Muss! Dazu passen die Spezialitäten des Hauses besonders gut: Räucherfisch und frisches Brot aus dem eigenen Back- und Räucherofen.

    Wer kein Fan von Fisch ist, für den sind die Grill-Büffets des Elbehaus das Richtige. Elbehof-Chefin Simone Hepe und ihr Team tischen während der Sommermonate im festlich geschmückten Biergarten reichlich gebrutzelte Köstlichkeiten auf.

     

    Adresse: Werdau Nr. 12, 04860 Torgau
    Telefon: 0 34 21/90 45 25

    Öffnungszeiten: täglich 11:00 - 22:00 Uhr,
    von Januar bis April ist am Montag Ruhetag

    www.elbehof-torgau.de
    Am Goldenen Wagen

    Romantischer Weinkeller, große Auswahl an lokalen Weinen.

    Adresse: Hoflößnitzstr. 62, 01445 Radebeul 
    Telefon: 03 51/ 8 36 25 53
    Öffnungszeiten: Montag - Samstag 14:00 - 20:00 Uhr,
    Sonntag 11:00 - 19:00 Uhr,
    Mittwoch geschlossen

    www.goldenerwagen.de
    Café am Dom

    Sächsische Kuchenspezialitäten mit tollem Blick über das Elb- tal.

    Adresse: Domplatz 5, 01662 Meißen
    Telefon: 0 35 21/ 40 44 86
    Öffnungszeiten: Montag - Freitag 11:00 - 18:00 Uhr,
    Samstag 10:30 - 19:00 Uhr,
    Sonntag 10:30 - 18:00 Uhr

    www.cafe-am-dom-meissen.com
    Café im Schloss

    Hausgebackener Kuchen am Fuße des Wendelsteins.

    Adresse: Im Schloss, 04860 Torgau
    Telefon: 0 34 21/7 01 80 88
    Öffnungszeiten: täglich ab 10:00 Uhr

    herrkaethe-torgau.de
    Die Schmiede

    Feine Speisen und mehr als 200 Sorten Whisky, dazu Livemusik.

    Adresse: Altkötzschenbroda 21, 01445 Radebeul
    Telefon: 03 51/8 38 67 07
    Öffnungszeiten: täglich 17:30 - 22:00 Uhr

    www.schmiede-radebeul.de
    Domkeller Meißen

    Das älteste Gasthaus der Stadt (1470) bietet regionale Leckereien.

    Adresse: Domplatz 9, 01662 Meißen
    Telefon: 0 35 21/ 45 76 76
    Öffnungszeiten: Montag - Samstag 11:00 - 23:00 Uhr,
    Sonntag 11:00 - 22:00 Uhr

    www.domkeller-meissen.com
    Gasthaus Schloss Wackerbarth

    Barocke Schloss- und Gartenanlage, Staatsweingut, gehobene Küche.

    Adresse: Wackerbarthstr. 1, 01445 Radebeul
    Telefon: 03 51/8 95 50
    Öffnungszeiten:
    Januar: geschlossen

    Februar und März:
    Montag - Mittwoch geschlossen,
    Donnerstag - Samstag 12:00 - 20:00 Uhr,
    Sonntag 10:00 - 18:00 Uhr

    April - Dezember:
    Montag geschlossen,
    Dienstag - Samstag 12:00 - 22:00 Uhr,
    Sonntag 10:00 - 18:00 Uhr

    www.schloss-wackerbarth.de/
    Herr Käthe

    Im gemütlichem Restaurant Herr Käthe in Torgau mit seinen alten Balken und Eichenfußboden servieren Chefin Beatrix Dörge und ihr Team den Gästen lustig benannte rustikale Gerichte: Spießiges Hähnchen, Scharfes Früchtchen, Glücklicher Bulle und Verspackte Nixe stehen nebst zahlreicher weiterer Gerichte auf der Speisekarte. Auch vegane Speisen werden hier serviert.

    Bei schönem Wetter ist der Biergarten im gepflasterten Innenhof des Lokals geöffnet. Dort sitzen die Besucher unter Kletterranken an kleinen Holztischen und -stühlen. Ein prima Ort, um nach einer anstrengenden Stadtbesichtigung ein wenig zu entspannen, denn Herr Käthe liegt mitten in Torgaus Altstadt und nur drei Minuten Fußweg vom berühmten Renaissance-Schloss Hartenfels entfernt.

    Adresse: Katharinenst. 4, 04860 Torgau
    Telefon: 0 34 21/ 77 86 65
    Öffnungszeiten: Täglich ab 11:30 Uhr

    herrkaethe-torgau.de
    Ullrich’s Kellerwirtschaft

    Sächsische Gerichte in historischem Gewölbekeller.

    Adresse: Marktgasse 1, 01662 Meißen
    Telefon: 0 35 21/ 40 45 26
    Öffnungszeiten: täglich ab 11:00 Uhr

    www.ullrichs-kellerwirtschaft.de
  • Unsere Ausflugstipps in der Region


Städte in der Region Sächsisches Elbland

Regionen im Umfeld