Deutschlands schönste Seiten
Saalfeld
© ArTo / Fotolia.com
Blick auf die Innenstadt von Saalfeld an der Saale mit den beiden Türmen der Johanneskirche.
  • Saalfeld

    Wer Saalfelds schillerndsten Schatz sucht, findet ihn im Verborgenen. Aber nicht im Dickicht des Thüringer Schiefergebirges, dessen Waldausläufer bis hinein in die Stadt zu wachsen scheinen. Auch nicht am Grund der silbrig schimmernden Saale, die in weiter Schleife die Altstadt umspielt.

    Bunte Minerale lassen Saalfelds Feengrotten prächtig funkeln

    Nein, er liegt tief unter der Erde. Es sind jene Höhlen, die sogar das Guinness-Buch für rekordverdächtig hält. „Farbenreichste Schaugrotten der Welt“, lautet der Eintrag. In dem stillgelegten Alaunschiefer-Bergwerk wurden mehr als 45 verschiedene Minerale nachgewiesen, wie Kristalle eines Kaleidoskops lassen sie die Hohlkammern und Grottenseen in den unterschiedlichsten Farbtönen funkeln. An lebendig gewordene Höhlenmalereien erinnern die bizarren Tropfsteingebilde, die dem Stollen den verwunschenen Namen Feengrotten bescherten.

    Verwunschene unterirdische Kurstätte

    Ein Besuch hilft außer der Fantasie auch der Gesundheit auf die Sprünge: Dank ihrer reinen, kühlen Luft werden die Höhlen als unterirdische Kurstätte geschätzt. Kräftig durchatmen – dann heißt es, aus der Saalfelder Unterwelt emporsteigen. Denn auch an der Oberfläche hat der 28.000-Einwohner-Ort im Südosten Thüringens viel zu bieten.

    Im mittelalterlichen Stadtmauerring der historischen Altstadt lässt sich die Baukunst längst vergangener Epochen wie in einer steinernen Chronik bestaunen. Der Spaziergang durch mehr als 1100 Jahre Stadtgeschichte führt zu efeubewachsenen Wehrtürmen und luxuriösen Patrizierhäusern, zur gotischen Stadtkirche St. Johannis, deren 64 Meter hohe Türme Saalfelds Silhouette zeichnen.

    Im 16. Jahrhundert wurde am Markt ein Prachtrathaus im Renaissancestil erbaut, noch heute leitet der Bürgermeister darin seine Amtsgeschäfte. Dass die Stadt mit ihren Torbögen, den Brunnenspielen und der Fachwerkkunst einem Schmuckkästchen gleicht, verdankt sie reichen Vorkommen an Kupfer und Silber. Zwischen all dem geschichtsträchtigen Stein gibt es auch grüne Oasen. Rund um das Residenzschloss liegt ein verträumter Lustgarten mit Parkteich, in dem sich die Schlossfassade spiegelt. Auch außerhalb seiner Feengrotten weiß Saalfeld zu verzaubern.

    Beliebte Aufslugtipps in der Region Naturpark Thüringer Schiefergebirge / Obere Saale

    Tipp aus der Printausgabe: August/September 2016 | David Krenz

  • Unsere Restauranttipps in der Region

    Bistro Ambiente

    Kleine Leckereien vom Frühstück über Pasta bis zum Thüringer Rostbrätl mit Bratkartoffeln. 

    Adresse: Schloßstr. 1, 07545 Gera
    Telefon:
    0 365/ 619283
    Öffnungszeiten:
    Montag - Samstag 9:30 - 24:00 Uhr,
    Sonntags und Feiertage 11:00 - 24:00 Uhr

    www.ambianer.de
    Confiserie Feengrotten

    Handgeschöpfte Schokolade zu duftendem Kaffee

    Adresse: Feengrottenweg 1, 07318 Saalfeld
    Telefon: 03671 55040
    Öffnungszeiten: täglich geöffnet

    www.feengrotten.de
    Güldene Gans

    Gehobene Küche mit regionalen Klassikern und internationalen Spezialitäten.

    Adresse: Markt 25, 07318 Saalfeld
    Telefon:
    03671 / 599 103
    Öffnungszeiten:
    Montag und Freitag 17:00 - 22:00 Uhr;
    Dienstag/Mittwoch/Donnerstag /Samstag: 11:30 - 22:00 Uhr;
    Sonntag geschlossen

    www.gueldene-gans.de
    Paulaner Wirtshaus

    Seit 2014 bieten Wirt Torsten Weißbach und sein Team im denkmalgeschützten Gebäude in der Clara-Zetkin-Straße 14 und dem angeschlossenen Biergarten eine Mischung aus bayerischer und thüringischer Küche an. Auf der Speisekarte des Paulaner Wirtshaus Gera findet sich vor allem Herzhaftes mit Fleisch, aber auch Fisch, Salate, Nudel- und Kartoffelgerichte. Weißbachs Team bietet zudem saisonale Schmanckerl an, montags bis freitags ein Mittagsbuffet und während der Biergarten-Saison freitags von 18 bis 22 Uhr ein All-You-Can-Eat-Grillbuffet. Bei schönem Wetter gibt es dann thüringische und bayrische Grill-Spezialitäten für Fleischliebhaber und Vegetarier satt.

    Im Paulaner-Biergarten finden im Sommer etwa 350 Gäste Platz. Der Außenbereich punktet durch seine Lage mit unverbautem Blick auf die Johanniskirche und ganztägigem Sonnenschein. Da schmeckt das frischgezapfte Bier mit Brotzeit gleich nochmal so gut.
    Während der kalten Jahreszeit befindet sich im Bereich des Biergartens die Winter-Alm, die den Gästen urbayerische Atmosphäre beim Hütten-Gaudi in geselliger Runde verspricht.

     

    Adresse: Clara-Zetkin-Str. 14, 07545 Gera
    Telefon:
    0 365/ 20 44 94 90
    Öffnungszeiten:
    Montag - Donnerstag 11:30 - 23:00 Uhr
    Freitag 11:30 - 01:00 Uhr
    Samstag/Feiertag 11:30 - 01:00 Uhr
    Sonntag 11:30 - 23:00 Uhr

    www.paulaner-wirtshaus-gera.de
    Restaurant Markt 1

    Im Markt 1 – Restaurant mit seinem historisch-romantischen Ambiente mit Marktgarten und Terrasse, bietet unter anderem Steakhaus-Angebote, mediterrane Fischgerichte, aber auch regionale Thüringer Spezialitäten und Kloßgerichte.

    Adresse: Markt 1, 07545 Gera
    Telefon:
    0 365/ 2 14 71 44
    Öffnungszeiten:
    Montag 17:00 - 23:00 Uhr,
    Dienstag - Samstag 11:30 - 23:00 Uhr,
    Sonntag 11:30 - 15:00 Uhr

    www.markt1-gera.de
  • Unsere Ausflugstipps in der Region


Städte in der Region Naturpark Thüringer Schiefergebirge / Obere Saale

Regionen im Umfeld